epilepsie ist heilbar

dieser satz gilt prinzipiell. etwa 60-70% aller epilepsien lassen sich mit einem medikament gut behandeln bis zur völligen anfallsfreiheit oder zur begrenzung auf nur sehr wenige anfälle bei guter verträglichkeit der medikamente). bei einer anfallsfreiheit von 3 jahren wird häufig versucht, die medikamente auszuschleichen, ohne dass wieder anfälle auftreten.

sollten jedoch anfälle so häufig und schwer sein und auch mit medikamentöser behandlung keine besserung eintreten, so gibt es unter umständen die möglichkeit zur operativen behandlung. dabei müssen jedoch bestimmte bedingungen erfüllt sein (z.b. müssen die anfälle von einem lokalisierten ort aus entstehen).

eine große rolle spielt die selbstkontrolle. der betroffene lernt dabei, seine anfälle vor dem auftreten zu beeinflussen und somit abzuschwächen oder sogar zu beseitigen.